Navigation


Funktionstasten

Computertastaturen sind mit Funktionstasten ausgestattet, die eine komfortable Bedienung des Computers ermöglichen. Vor allem die F-Tasten über dem Buchstabenblock sind mit oft sehr nützlichen Funktionen belegt. Funktionstasten dienen dabei nicht der Text- oder Zifferneingabe, sie geben Befehle oder Anweisungen an das

Betriebssystem oder gerade angewendete Programm aus, die sonst oft umständlich eingegeben werden, indem sich der Nutzer per Maus durch die Menüführung klickt.

Bei den meisten Tastaturen befinden sich die F-Tasten über dem Buchstabenblock. Üblicherweise handelt es sich um zwölf Tasten, die fortlaufend mit F1 bis F12 beschriftet sind. Manche Macintosh-Tastaturen sind bis zu sechzehn F-Tasten vorhanden. Die F-Tasten können bei verschiedenen Programmen unterschiedliche Funktionen haben. Bei der Mehrzahl der Programme und beim Betriebssystem Windows hat sich aber für die meisten Tasten die Gleiche Funktionsbelegung eingebürgert. So bewirkt beispielsweise das Drücken von F1 üblicherweise das Aufrufen der Hilfe des gerade verwendeten Programms. Bei Gamer-Tastaturen wie der Logitech G15 Gaming-Tastatur oder anderen Logitech Modellen ist manchmal die F1 Taste auch anders belegt. Mit F2 kann man Dateien umbenennen oder editieren, ohne umständlich mit der Maus per Rechtsklick das Kontextmenü aufrufen und dort die Funktion umbenennen anzuwählen.

F3 dient der Aufrufe von Suchfunktionen, beispielsweise im Browser oder auch im Dateimanager. Mit F4 lässt sich in manchen Browsern die Adressleiste aktivieren. F4 Kann aber auch beispielsweise im Textverarbeitungsprogramm die letzten eingegebenen Wörter wiederholen. Die Taste F5 dient generell der Aktualisierung. Im Browser etwa wird die aktuelle Seite neu geladen und der E-Mail-Client schaut bei Drücken der Taste nach neuen Mails. Mit F6 lässt sich der Cursor im aktiven Fenster in verschiedene Bereiche verschieben, etwa von der Adresszeile in den inhaltlichen Bereich. Der F7 ist keine feste Funktion zugewiesen, sie wird aber von verschiedenen Programmen unterschiedlich genutzt. So kann in Textverarbeitungsprogrammen beispielsweise mit der F7 die Rechtschreib- und Grammatikprüfung verknüpft sein.

Mit der Taste F8 lässt sich Windows beim Hochfahren des Rechners im abgesicherten Modus starten, was für eine eventuelle Fehlersuche nützlich ist.Die Taste F9 ist wie die F7 mit keiner für das Betriebssystem bedeutenden Funktion belegt, kann aber in verschiedenen Programmen zur Verwendung kommen. Mit F10 kann man in die Menüleiste wechseln, um dort mit Pfeiltasten die verschiedenen Menütitel ansteuern zu können. Mit F11 wechseln Programme, wie beispielsweise Browser, in den Vollbildmodus. Nach erneutem Tastendruck wird die Normalansicht wieder hergestellt. Für die F12-Taste gilt das gleiche wie für F7 und F9, sie hat für Windows keine zugewiesene Funktion.

Generell können die F-Tasten bei verschiedenen Programmen unterschiedlich belegt sein. Teilweise hat der Nutzer auch die Möglichkeit, selbst Funktionen festzulegen und so zu bestimmen, welcher Befehl beim Drücken einer F-Taste ausgeführt werden soll. Weitere, fest belegte Funktionstasten sind Druck, Rollen oder Scroll-Lock und Pause.